Are you looking for the English version of our website?
Menu
Menu

Moco Vs. Rodeo: Was Sind Die Genauen Unterschiede?

Je mehr Projektmanagement-Tools Du Dir ansiehst, desto mehr, stellst du fest, dass die meisten sich sehr ähnlich sind. Aber dank unserer Vergleichs-Blogposts, kennst Du immer die genauen Unterschiede zwischen den verschiedenen Anbietern. Diesmal stellen wir Dir die Vorteile und Vorzüge von Rodeo und Moco, einem der aktuellen Marktführer im deutschsprachigen Raum, gegenüber.

Moco Vs. Rodeo: Was Sind Die Genauen Unterschiede?

Die Aufgabe, ein Projektmanagement-Tool für Dein Team zu finden, kann sich oft wie eine unmögliche Mission anfühlen. Alle behaupten, das Beste zu sein, ohne etwas über Deine spezifischen Geschäftsabläufe zu wissen. Du musst stundenlang recherchieren und Tool-Beschreibungen lesen. Und natürlich hast Du keine Zeit gründlich zu analysieren, welche Tools Du wirklich testen solltest. Aber keine Sorge! Wir haben dies für Dich getan. Nachdem wir andere großartige Tools wie Asana, Simplicate und ClickUp getestet haben, haben wir beschlossen diesmal Rodeo mit Moco zu vergleichen. 

Inhaltsverzeichnis:

1. Moco vs. Rodeo
2. Was ist Moco?
3. Was unterscheidet Moco von Rodeo?
4. Überblick der Features Moco vs. Rodeo
5. Fazit

Moco vs. Rodeo

Wenn Dein Unternehmen in einem deutschsprachigen Land ansässig ist, wird Moco wahrscheinlich als eines der ersten Tools in den Ergebnissen Deiner Online-Suchmaschine auftauchen. Es ist definitiv ein heißer Anwärter, da es eine All-in-One-Lösung, ähnlich wie Rodeo, zu sein scheint. 

Wir haben bei früheren Vergleichen gesehen, dass einige Tools bei genauer Betrachtung ganz anders sind, als sie zuerst erscheinen. Außerdem funktionieren die Lösungen, die den gesamten Projektzyklus abdecken, alle auf eine unterschiedliche Weise. Manchmal bieten sie für einen bestimmten Prozess eine völlig andere Art von Funktion an oder verfügen stattdessen über eine Integration mit einer anderen Anwendung. 

Deshalb solltest Du zuallererst eine Liste mit allen Funktionen aufstellen, die Du unbedingt benötigst und die zu Deinen Arbeitsabläufen passen. Lade Dir dazu unsere kostenlose Checkliste herunter und erfahre in diesem Blog, welche Kriterien Du beachten sollten.

Was ist Moco?

Gegründet 2010 in der Schweiz, ist Moco eines der führenden Projektmanagement-Tools auf dem deutschsprachigen Markt. Vermarktet als intelligente Cloud-Lösung für die Kreativbranche, richtet sich das Unternehmen an Agenturen und projektbasierte arbeitende Dienstleister. 

Die Botschaft von Moco ist klar: Sie sind definitiv nicht "old-school". Weniger ist mehr, und die Zukunft liegt in einer einfachen, benutzerfreundlichen Software. Das zeigt auch die Auszeichnung mit dem Best Of Swiss Web Award 2015 in Silber in der Kategorie "Usability".

Die Dinge einfach zu halten bedeutet, sich nur auf die wesentlichen Funktionen zu konzentrieren, anstatt eine Vielzahl von ablenkenden Zusatzoptionen anzubieten. Moco verfügt über Funktionen, die Aufgabenplanung, Zeiterfassung, CRM, HRM, Kostenvoranschläge und Rechnungsstellung beinhalten. Die Frage ist: Wie schneiden sie im Vergleich zu den anderen Moco-Alternativen ab?


Wir wissen, dass es schwierig ist Daten in verschiedenen Plattformen zu managen, um den Arbeitsablauf Deines Teams abzubilden. Mit Rodeo kannst Du alles mit nur einem Tool erledigen. Teste Rodeo 14 Tage lang kostenlos.


Was unterscheidet Moco von Rodeo?

Es reicht nicht aus, einfach nur alle Kästchen auf der Liste der Funktionen abzuhaken. Du solltest auch ein besseres Verständnis dafür haben, wie sie in Deinen Arbeitsablauf passen. Moco und Rodeo bieten eine sehr ähnliche Reihe von Funktionen, aber es gibt dennoch einige bemerkenswerte Unterschiede.

Moco hat ein detailliertes CRM-System

Rodeo verfügt über ein sehr einfaches System zur Verwaltung von Geschäftskontakten. Du fügst alle Unternehmensinformationen in die Kontaktliste ein und findest dann mit Hilfe der Suchfunktion genau die Personen, die Du brauchst. Die Kontaktinformationen können für andere Funktionen verwendet werden, z. B. zum Erstellen von Projekten oder zum Versenden von Rechnungen. Es ist einfach und übersichtlich gehalten, zusätzlich gibt es auch die Option Informationen als Notiz an einen Kontakt hinzuzufügen.

Moco verfügt über ein viel detaillierteres CRM-System. Du kannst Etiketten für verschiedene Kategorien erstellen und so Deine Kunden, Lieferanten, Partner und andere Kontakte in separate Gruppen einteilen.

Durch die Synchronisierung mit Deinem Mobiltelefon über eine CardDAV-URL hast Du alle Deine Kontakte auch unterwegs immer griffbereit. Darüber hinaus ermöglicht Moco, alle Daten zu exportieren und z. B. in Deinen Newsletter-Verteiler einzufügen. Beachte jedoch, dass diese Funktion nur über eine App-Integration verfügbar ist.

Rodeo erstellt alle 2 Stunden ein Backup deiner Daten, Moco tut dies nur zweimal täglich

Wenn Dir die Datensicherheit am Herzen liegt, könnte dieses Segment möglicherweise der ausschlaggebende Punkt sein. Sowohl Rodeo als auch Moco haben alle notwendigen Maßnahmen ergriffen, um Deine Daten vor Dritten zu schützen. 

Zu den Vorsichtsmaßnahmen gehören bewährte Branchenpraktiken, wie verschlüsselte Daten und Anfragen, 2-Faktor-Authentifizierung und Single Sign-on (SSO). Ein großer Unterschied ist jedoch, wie oft die Systeme ein Backup erstellen.

Die Nutzer von Rodeo können sich darauf verlassen, dass ihre Daten vom technischen Team von Rodeo wiederhergestellt werden können, da alle 2 Stunden ein Backup erstellt wird. Bei Moco geschieht dies nur zweimal am Tag, was ein viel größeres Zeitfenster für noch nicht gespeicherte Aktualisierungen lässt.

Rodeo erstellt alle 2 Stunden ein Backup deiner Daten, Moco tut dies nur zweimal täglich

Moco hat die Möglichkeit Prognosen zu erstellen

Sowohl mit Rodeo als auch mit Moco kannst Du Rechnungen auf der Grundlage von Angeboten erstellen und versenden, wobei Moco hier noch einen Schritt weiter geht. 

Sobald Dein Angebot genehmigt ist, kannst Du in Rodeo mit der Planung Deines Projekts beginnen. Im Falle von Moco beginnst Du entweder mit dem Projekt oder legst das Angebot in Deiner Lead-Pipeline ab. Hier aktualisierst Du auch den Lead-Status während der Verhandlungen, basierend darauf werden die Daten für die Prognose zukünftiger Verkäufe erstellt. 

Der Vorteil ist, dass Du jederzeit überprüfen kannst, ob Du genügend Projekte hast, um einen bestimmten Umsatz zu erzielen. Der Nachteil ist, dass Du ständig irrelevante Informationen aktualisieren musst, da einige Projekte nie begonnen werden. Willst Du Dich nicht lieber auf die Projekte konzentrieren, die tatsächlich fortfahren?

Rodeo bietet mehr detaillierte Einblicke in Echtzeit

Ein umfassendes Reporting-System hilft Dir Probleme frühzeitig zu erkennen und rechtzeitig Entscheidungen zu treffen, damit Deine Projekte immer auf Kurs bleiben. Moco leistet gute Arbeit bei der Darstellung der Gesamtstatistiken über den Fortschritt und den Ausgaben im Verhältnis zu den Einnahmen.

Das Team von Rodeo hat viele weitere Möglichkeiten gefunden, Informationen in Berichten detailliert darzustellen, um zusätzliche Einblicke zu bekommen. Zunächst einmal werden die umfassenden Reports und Schnellansichten in Echtzeit erstellt und werden nach jeder Aktivität angepasst. Jede Aktualisierung kann in Prozentsätzen angezeigt oder in einen Barwert umgerechnet werden. Die Anzeige von Aktualisierungen in Barwerten hilft Dir wirklich, die Auswirkungen jeder kleinen Entscheidung oder Aktivität zu erkennen.

Darüber hinaus sind die Reports von Rodeo nicht allein auf den Finanzbereich beschränkt. Es ist wichtig, das Wohlergehen Deiner Mitarbeiter durch aufschlussreiche Reports zur Mitarbeiterproduktivität im Auge zu behalten. Diese Reports zeigen genau, wer zu viel Arbeit und wer noch unverplante Arbeitsstunden hat.

Eine faire Verteilung der Arbeit kommt Deinem Team zugute, kann die Qualität der Ergebnisse und die Einhaltung der Fristen verbessern. Wenn die Arbeitsbelastung für alle zunimmt, weißt Du genau wann es an der Zeit ist zusätzliches Personal einzustellen.

Die Kosten beider Tools sind konkurrenzfähig

Praktisch alle Projektmanagement-Tools erfordern eine Zahlung in Form eines monatlichen Abonnements, manchmal mit einem Preisnachlass für Langzeit-Abonnements. 

Bei Rodeo beginnt der monatliche Preis bei 29,99 €, wobei die Kosten pro zusätzlichem Benutzer je nach Lizenzumfang zwischen 4,99 € und 14,99 € liegen. 

Moco hält das Ganze sehr einfach und bietet die Software für 9 € pro Nutzer an. Preislich gesehen ist das hier definitiv der Gewinner, wenn die Funktionen und Prozesse wirklich perfekt zu Deinem Unternehmen passen. 

Aber billiger ist nicht immer besser, wenn es Deinen Arbeitsablauf nur bis zu einem gewissen Grad optimiert. Wie bei allen Unterschieden zwischen den beiden Tools, kommt es also wirklich darauf an, was Dein Unternehmen braucht.

Die Kosten beider Tools sind konkurrenzfähig

Rodeo bietet telefonischen Support an

In der modernen Welt von heute sind wir an Online-Kommunikation gewöhnt. Moco verfügt über eine sehr einfache In-App-Support-Chat-Funktion, die Dir bei allen Problemen hilft.

Neben einem ähnlichen Support-Chat bietet Rodeo auch telefonischen Support. Manchmal spricht man einfach lieber mit einem echten Menschen! Während der Geschäftszeiten kannst Du jederzeit zum Hörer greifen und anrufen. 

Rodeo hat eine Chat-Funktion, während Moco eine Integration dafür benötigt

Wie kommuniziert Dein Team am liebsten miteinander? Moco hat keine eingebaute Chatfunktion, aber vielleicht benutzt Du Slack oder eine vergleichbare Chat-App. Vielleicht hast Du es aber auch so geregelt, dass ihr regelmäßig Videogespräche führt. 

Apps wie Slack und Zoom sind jedoch nicht kostenlos. Wenn Du sie kaufen und/oder integrieren möchtest, fallen zusätzliche Kosten neben denen für deine Projektmanagement-Software an. 

Rodeo hat erkannt, dass eine reibungslose Kommunikation ein wesentlicher Bestandteil des Prozesses ist und verfügt deshalb über eine integrierte Team-Chat-Funktion. Dadurch werden andere kostspielige Apps und Tools überflüssig.

Moco besitzt mehr HR-Management-Funktionen

Mitarbeiterprofile mit einer Übersicht über deren Fähigkeiten und Verfügbarkeit werden bei beiden Konkurrenten angezeigt, aber Moco beinhaltet noch viel mehr Personalmanagement-Funktionen.

Dein Team kann in der App zum Beispiel Urlaubstage beantragen und Du kannst Mitarbeiterbewertungen aktualisieren. Das scheint praktisch zu sein, aber andererseits ist es eine ziemlich merkwürdige Funktion, wenn Du ein Tool brauchst, das sich speziell auf das Projektmanagement konzentriert.

Wenn alle anderen HR-Komponenten wie Verträge, Vereinbarungen, Krankheitstage und andere rechtliche Angelegenheiten ohnehin von Deinem HR-Administrator erledigt werden, brauchst Du eine Komponente - Urlaubstage - nicht in einem separaten Tool zu verwalten. 

Wenn ein Mitarbeiter in Rodeo im Urlaub ist, wird dies bei der Planung in der Verfügbarkeitsübersicht angezeigt. Du musst es aber nicht als Plattform für Urlaubsanträge benutzen. 

Moco ist mehr ein ERP-Tool, während Rodeo mehr ein PM-Tool ist

Auf den ersten Blick scheinen beide All-in-One-Projektmanagement-Tools zu sein. Bei näherem Hinsehen wird jedoch deutlich, dass Moco eher eine ERP-Lösung (Enterprise Resource Planning) als eine Projektmanagement-Lösung ist. 

Die Funktionen sind darauf ausgelegt, das gesamte Tagesgeschäft eines Unternehmens zu verwalten. Aus diesem Grund sind HR- und CRM-Funktionen enthalten, während die Projektmanagement-Funktionen ziemlich unterentwickelt sind.

Rodeo verfügt nur über Funktionen, die im Projektprozess eine wichtige Rolle spielen, und verbindet nahtlos jeden Schritt des Prozesses, vom Budget über das Angebot, die Planung, die Zeiterfassung, die Rechnungsstellung und die Reports. Das Hauptziel dieses ineinandergreifenden Systems von Funktionen ist die Optimierung der Arbeitsabläufe von projektbasierten Organisationen. 

Mocos Webseite ist allein in Deutsch verfügbar 

Die Website von Moco ist zwar nur in deutscher Sprache verfügbar, aber das Tool ermöglicht es Dir, einzelne Profile auf eine andere Sprache umzustellen. Für hauptsächlich deutschsprachige Unternehmen und Auswanderer oder nicht-deutschsprachige Mitglieder im Team ist dies praktisch falls sie ein paar Auswanderer oder nicht-deutschsprachige Mitglieder im Team haben. Wenn Du jedoch In-App-Support benötigst, wirst Du nicht immer einen Support-Spezialisten finden, der eine andere Sprache als Deutsch spricht.

In diesem Punkt übertrifft Rodeo die Erwartungen. Vor allem seit der globalen Pandemie und seitdem Home-Office fester Bestandteil unseres Arbeitsalltags geworden ist, ist es für Unternehmen einfacher geworden Mitarbeiter im Ausland einzustellen.

Die Website und die Plattform von Rodeo sind auf Englisch, Niederländisch und Deutsch verfügbar, was die Zusammenarbeit internationaler Teams erleichtert. Selbstverständlich kannst Du bei Rodeo auch Support in einer dieser 3 Sprachen erhalten.

Überblick der Features Moco vs. Rodeo

Für den Fall, dass Du den Überblick über alle Funktionen von Moco im Vergleich zu Rodeo verloren hast, findest Du hier eine klare Übersicht über alle Funktionen:

Funktionen

Moco

Rodeo

Spracheinstellungen Webseite

❌ 

Nur in Deutsch verfügbar

Budgets

Angebote

Projekte & Planung

CRM

Zeiterfassung

Preis pro User

Persönlicher Support

(Support allein via Chat im Tool)

HRM

Team-Chat-Funktion

(Nur mit Integration möglich)

Daten-Backup

Zweimal am Tag

Jede 2 Stunden

Rechnungsstellung

✅ 

Reports

 Einfache Report-Funktion, keine Echtzeit-Daten

✅ 

 Detaillierte Reports basierend auf Echtzeit-Daten

Fazit

Wenn Dein Ziel darin besteht ein Projektmanagement-Tool zu finden, das alle Aspekte des Projekt-Prozesses abdecken kann, könnte Moco zu überwältigend und ablenkend sein. Da es sich bei Moco um ein ERP-System handelt, liegt der Schwerpunkt nicht auf dem Projektmanagement, sondern auf allen alltäglichen Geschäftsaktivitäten.

Während dies für viele Unternehmen die richtige Lösung sein könnte, sind die wichtigen Funktionen für das Projektmanagement (wie z. B. die Reports) im Vergleich dazu unterentwickelt.

Rodeo verfolgt einen sehr linearen Ansatz für das Projektmanagement und bietet nur intern entwickelte Funktionen, die jeden Schritt des Projektprozesses miteinander verbinden. Es gibt keine Integrationen mit anderen Anwendungen und somit auch keine Ablenkungen.

Es kommt ganz auf Deine bevorzugte Arbeitsweise an. Eine Vorhersage der potenziellen, künftigen Umsätze könnte Dich zum Beispiel beruhigen. Vielleicht ist auch der Preis für Dich im Moment am wichtigsten, und Moco scheint die günstigste Wahl zu sein. Berücksichtige aber auch die Anzahl der Benutzer und die notwendigen Integrationen.

In jedem Fall ist diejenige Lösung, die einen Mehrwert für Dein Unternehmen bietet, indem sie Deine Arbeitsabläufe wirklich optimiert und Deine Projekte erfolgreicher macht, diejenige, die die Kosten wert ist. 

Eine Möglichkeit, das herauszufinden, ist, Rodeo kostenlos auszuprobieren. Vereinbare einen Termin für eine kostenlose Tour durch das Tool mit einem unserer Experten, der gerne die Struktur Deines Unternehmens kennenlernen würde, um Dich entsprechend beraten zu können. Dann kannst du anschließend eine 14-tägige Testphase machen.

Plane eine Tour Jetzt testen

+31 (0)88 165 14 00
Diese Website verwendet Cookies Akzeptieren